Willkommen im Querfood News-Blog!

Wie bleibt glutenfreies Frischbrot frisch?

Wie bewahre ich glutenfreies Brot und Semmeln am Besten auf? Die Fritz Mühlenbäckerei empfiehlt hierzu folgende Vorgehensweise

  • Vermeiden Sie, Brot in einem feucht-warmen Klima zu lagern!
  • Bewahren Sie Ihr glutenfreies Brot in dem Beutel, in dem Sie es bei uns kaufen (Pergaminbeutel aus fein gemahlenem Zellstoff), im Kühlschrank auf. So hält es sich 10-14 Tage.
  • Achten Sie darauf, die Kühlkette möglichst kurz zu unterbrechen und legen Sie Ihr Brot gleich nach dem Kauf wieder in den Kühlschrank.
  • Benutzen Sie immer ein frisches Messer und eine saubere Unterlage, da die Brot-Schnittstelle besonders verletzlich und schimmelgefährdet ist.
  • Lagern Sie Brot nie in der Nähe von Obst und Gemüse. Schimmelsporen können so leicht überspringen.

Was kann ich tun, wenn mein glutenfreies Brot trotzdem schimmelt?

  • Werfen Sie an der Oberfläche und stark verschimmeltes Brot weg, da die
    Schimmelsporen von der Oberfläche bis in das Brotinnere dringen. Ist nur die
    Schnittstelle betroffen, schneiden Sie diese großzügig ab..

Gibt es Brotsorten, die nicht so stark schimmelgefährdet sind?

Alle Brote mit Backferment/Sauerteig (wie z.B. das glutenfreie Vollkornbrot mit Hirseflocken oder auch das Quinoa-Amarant-Brot) sind weniger schimmelanfällig. Grund dafür ist das vom Sauerteig und Backferment gebildete saure Milieu, das der Schimmel nicht mag.

Kurzprofil der Fritz-Mühlenbäckerei:

Seit 1987 ist Bio-Qualität bei der Fritz-Mühlenbäckerei selbstverständlich. Zusätzlich ist die Handwerks-Bäckerei eine geprüfte SlowBaking Bäckerei. Der Verein SlowBaking setzt sich für traditionelles Backen mit langer Teigruhe ein. Dadurch werden der Geschmack, das Aroma und die Frischhaltung verbessert.

Hier geht es zu den glutenfreien Broten der Fritz-Mühlenbäckerei.

Kommentieren

Home Über uns Kontakt AGB Versandkosten Datenschutz Impressum