Willkommen im Querfood News-Blog!

Zöliakie bei Babys

Die Autorin Andrea Hiller ist seit 45 Jahren selbst von Zöliakie betroffen. Statt zu verzweifeln hat sie, nach dem Motto: “Zöliakie - na und?”, aktiv gehandelt und durch Weiterbildungen und im Rahmen ihrer Tätigkeit als Diätassistentin und Ernährungstherapeutin viel Erfahrung auf diesem Gebiet gesammelt. Diese teilt sie gerne mit anderen Betroffenen.

Ihr Buch: Zöliakie. Einfach auf glutenfrei umstellen. ist, wie sie im Vorwort schreibt, eine Informationsquelle und ein Ratgeber für Menschen mit Zöliakie” und soll Ihnen die Umstellung auf die ab sofort richtige glutenfreie Ernährung erleichtern.” Sie reicht verwirrten und unsicheren Anfängern die Hand und führt sie sicher zur meisterhaften Umstellung auf glutenfreie Diät. Bei Routinierten schließt sie manche Wissenslücke über diese Autoimmunerkrankung.

Auszug aus dem Buch: Zöliakie. Einfach auf glutenfrei umstellen”:


“Immer wieder wird behauptet, dass man durch das Vermeiden von glutenhaltigem Getreide im ersten Lebensjahr des Kindes eine Zöliakie verhindern könne oder dass extra langes Stillen eine geeignete Präventivmaßnahme darstellt.

Auch bei den klassischen Allergien ist der vorbeugende Schutz von Muttermilch im 2. Lebens-Halbjahr nicht mehr gegeben. Es werden aktuell keine präventiven Auslass-Diäten bei Säuglingen ab dem 6. Lebensmonat mehr empfohlen. Nach neuen Studien gilt es jedoch als erwiesen, dass es bei Kindern, die zum Zeitpunkt der ersten Glutenzufuhr noch gestillt werden, einen präventiven Effekt der Muttermilch auf den Ausbruch einer Zöliakie im ersten und zweiten Lebensjahr gibt.
Ob sich dieser Schutz über weitere Jahre auswirkt oder  das Entstehen der Erkrankung gar ganz verhindert, wird derzeit erforscht.

In den ersten vier Lebensmonaten sollte die Ernährung für jedes Kind glutenfrei sein, da in diesem Lebensalter die bei einer Zöliakie auftretenden Symptome so heftig ausfallen könnten, dass es für das Kind schnell lebensbedrohlich wird.

Spätestens ab dem siebten Monat gehört glutenhaltiges Getreide in den Kostaufbau hinein. Sollte das Kind eine Zöliakie entwickeln, zeigt sich diese dann deutlicher und wird schneller erkannt als bei zu später Gabe von Gluten.”

Text entnommen aus dem Buch:
“Zöliakie. Einfach auf glutenfrei umstellen”
108 Seiten
Erschienen beim TRIAS-Verlag

Sie wollen noch mehr über das Thema Zöliakie erfahren? Wollen mehr über die wichtigsten Fakten rund um die Erkrankung, Ernährung und Selbsthilfe erfahren?
Dann bestellen Sie das Buch gleich hier bei QUERFOOD glutenfrei leben >>

Genussvoll Leben ohne Gluten

Auszug aus der Hädecke Presse-Information:

Von einer Betroffenen für Betroffene: praxisnahe Informationen der Heilpraktikerin Nora Kircher mit vielen Rezepten und Tipps für den Alltag.

Ob für zu Hause oder unterwegs: Anleitungen, Ratschläge und praktische Tipps für Patienten mit Sprue, Zöliakie oder Getreideallergie. ( … )

Mit ihrer positiven Art macht die Autorin Mut, ein normales Leben zu führen, ohne das Gefühl von Verzicht und Verbot zu haben. Medizinische Grundlagen und ernährungsphysiologische Abläufe werden für jeden gut verständlich erläutert, die zahlreichen Rezepte und hilfreichen Adressen und Bezugsquellen ergänzen den nützlichen Ratgeber.

Nora Kircher muss selbst glutenfrei leben und ist Autorin mehrerer Ernährungsratgeber. Sie ist aktives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zöliakie und Heilpraktikerin, leitet ein Seminarzentrum für Gesundheit und berät seit vielen Jahren Menschen, die Diät halten müssen. Zudem ist sie Dozentin für Heilpraktiker an der Paracelsus-Schule Hannover.

Leben ohne Gluten bei Zöliakie, Sprue und Getreideallergien
Praktischer Ratgeber mit über 150 Rezepten von Nora Kircher

Edition GesundheitsSchmiede
186 Seiten, 148 x 220 mm, Broschur

Ein Beispielrezept aus dem Buch:

Gepuffte Reis- oder Glasnudeln

Bei einer Chinareise hatten wir die Möglichkeit einem Koch über die Schulter zu schauen. Dabei wurden Glasnudeln für eine Suppe gepufft. Ich habe es später mit Reisnudeln versucht und festgestellt, dass dies auch geht. In China wird es nicht als Nascherei gegessen, aber ich habe schon manchem Freude damit gemacht. Probieren Sie es aus. Es geht schnell und macht Spaß.

1 große Tasse Olivenöl                                                                            
Reisnudeln oder Glasnudeln
Kräutersalz
Rosenpaprika, mild

Das Öl in einem kleinen Kochtopf erhitzen, bis ein hineingehaltener Holzkochlöffel Blasen freisetzt. Dabei darf das Öl nicht rauchen.
Die Reisnudeln zerbröseln und esslöffelweise einstreuen. In wenigen Sekunden sind sie gepufft. Salzen und je nach Geschmack mit Rosenpaprika würzen.
Die Glasnudeln mit einer Schere in kleine Stücke schneiden und, genau wie Reisnudeln, im heißen Fett puffen.

Rezept entnommen aus
Leben ohne Gluten bei Zöliakie, Sprue, Getreideallergievon Nora Kircher, © Hädecke Verlag

Wir wünschen Guten Appetit!

Sie möchten gerne mehr über Nora Kircher wissen oder auch andere Ihrer Rezepte ausprobieren?
Dann bestellen Sie gleich das Buch hier bei QUERFOOD glutenfrei leben >>

Home Über uns Kontakt AGB Versandkosten Datenschutz Impressum