Willkommen im Querfood News-Blog!

Fräulein Smilla bäckt glutenfrei, aber bunt!

Auszug aus der Hädecke Presse-Information:

Macarons, Cupcakes, Muffins oder Pizzaschnecken - das geht auch glutenfrei unkompliziert und lecker!

Smilla Luuk ist 16 Jahre jung, hat selbst eine Glutenunverträglichkeit und bäckt schon ihr Leben lang mit Begeisterung. (…) “Als ich vier Jahre alt war, wollte ich ein Café eröffnen. Es sollte Herzschmeichler heißen. Ich habe oft gebacken, wenn ich aus dem Kindergarten heimkam. Eines Tages wurde das Café Herzschmeichler tatsächlich eröffnet - mitten in unserem Wohnzimmer, und meine Omas und Opas waren die Gäste.” In ihrem Buch präsentiert sie nun alle ihre bunten Lieblingsrezepte für glutenfreies Trendgebäck von Macarons über Cupcakes bis zu Muffins oder Törtchen. Die hauptsächlich süßen Rezepte ergänzt sie mit Pizza und selbstgemachten Nudeln, auch Ideen für Smoothies und Sorbets sind dabei.

Das Buch ist für alle Teens, sowie deren Eltern und Freunde, die mit Zöliakie, Glutenunverträglichkeit oder -sensitivität leben und sich den Spaß am Leben und an trendigem Backvergnügen nicht nehmen lassen!
Smillas Rezepten merkt niemand an, dass es hier um glutenfreies Gebäck geht. Es sieht “normal” aus, ist einfach nur lecker und macht Spaß. Durch die vielen Tipps ist das Buch auch für Backanfänger bestens geeignet.
Mit Anleitung zur Herstellung eigener glutenfreier Mehlmischungen.


Zimtschnecken und Prinzessinnentorte
Glutenfreie Backrezepte und Küchentipps von Smilla Luuk
mit Fotos von Jenny Grimsgard und Illustrationen von Katy Kimbell
80 Seiten, 43 Farbfotos und zahlr. Farbigen Illustrationen, 185 x 240 mm mattcellophaniertes Hardcover mit Spotlack

Aus dem Buch haben wir für Sie folgendes Rezept ausgewählt:

Schokoladen-Macarons

für ca. 15 Macarons

80 g Mandeln, gemahlen (von Mandeln ohne Haut), z. B.: Bio Mandel feinst vermahlen, Werz
170 g Puderzucker
30 g   Kakaopulver, z. B.: Bio Kakaopulver Demeter, Rapunzel
90 g   Eiweiß (das ist ungefähr die Menge von 2 mittelgroßen Eiern)
2 EL   Zucker

Für die Füllung:

2 EL  glutenfreie Nuss-Nougat-Creme, z. B.: Bio Tiger Nuss-Nougat Creme, Rapunzel
150 g  zimmerwarme Butter
150 g  Zucker
1 EL   Vanillezucker, z. B.: Bio Vanille Zucker, RUF
1 EL  Kakaopulver, schwach entölt

So wird’s gemacht:

1. Heize den Backofen auf 150 ° C vor und belege ein Backblech mit Backpapier.

2. Siebe das Mandelmehl, den Puderzucker und den Kakao in eine Schüssel. Vermische das Ganze ordentlich, bis die Mischung hellbraun-grau wird.

3. Schlage das Eiweiß in einem fettfreien Gefäß mit dem elektrischen Handrührgerät zu steifem Schnee. Wenn du das Gefäß umgedreht halten kannst, ohne dass der Eischnee hinausläuft, ist es an der Zeit, den Zucker hineinzugeben. Füge den Zucker löffelweise hinzu und rühre so lange weiter, bis eine glänzende, dicke Baisermasse entsteht.

4. Ziehe die Mandelmischung vorsichtig mit einem Löffel unter die Schaummasse. Der Teig wird nicht so fluffig wie eine reine Baisermasse, sondern eher wie eine Mischung aus Baisermasse und Rührkuchenteig.

5. Füll die Masse in einen Spritzbeutel und spritze damit runde Plätzchen auf das Backpapier, die einen Durchmesser von ca. 26 mm haben und ca. 4 mm hoch sind.

6. Die Plätzchen mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Das ist wirklich wichtig, sonst platzen sie beim Backen auf und werden unansehnlich.

7. Back die Plätzchen auf der untersten Schiene 12-15 Minuten im vorgeheizten Ofen. Sie sind fertig, wenn sie sich einfach vom Backpapier ablösen lassen.

8. Während die Plätzchen im Backofen sind, kannst du die Füllung zubereiten. Dafür lässt du die Nuss-Nougat-Creme vorsichtig in einem Töpfchen auf dem Herd bei niedriger Temperatur schmelzen. Dann verrührst du alle Zutaten für die Füllung mit einem elektrischen Handrührgerät. Rühre so lange weiter, bis die Creme glänzt und eine ziemlich feste Konsistenz hat.

9. Gib die Füllung in einen Spritzbeutel.

10. Nimm die Plätzchen aus dem Backofen und lass sie abkühlen.

11. Suche immer zwei Plätzchen als Paar aus, die sich in Form und Größe möglichst gleichen.

12. Spritz die Creme auf die Unterseite des Plätzchens, das du als Boden nimmst. Dann drücke die Unterseite des passenden anderen Plätzchens als Deckel darauf, sodass es aussieht wie ein süßer, kleiner Hamburger.

Tipp:
Eine Haushaltswaage ist ein Muss, wenn du Macarons backen willst. Ein Bratenthermometer kann auch von Vorteil sein.



Rezept und Bild entnommen aus:
Zimtschnecken & Prinzessinnentorte“ von Smilla Luuk, Hädecke Verlag
Foto © Jenny Grimsgård aus „Zimtschnecken & Prinzessinnentorte“, Hädecke Verlag

Wir wünschen Guten Appetit!

Sie möchten gerne auch andere Rezepte aus dem Buch ausprobieren?
Dann bestellen Sie gleich hier bei QUERFOOD glutenfrei leben >>

Barilla - jetzt auch bei QUERFOOD glutenfrei leben

Barilla ist heute eines der bedeutendsten italienischen Lebensmittel-Unternehmen, die Ihren Sitz in Parma, Italien haben. Im Jahre 1877 gegründet, wurde der Konzern Ende 1970 aufgekauft und blieb bis 1979 in den Händen den US-Unternehmers W.R. Grace. Letzlich kaufte die Familie Barilla das Unternehmen im selben Jahr zurück.

Barilla glaubt fest daran, dass die Ernährung der Schlüssel zum Wohlbefinden ist. Alle glutenfreien Barilla Produkte sind zugleich wohlschmeckend und gesund und tragen zu einer ausgewogenen glutenfreien Ernährung bei. Nicht nur durch die sorgfältige Auswahl der Zutaten, sondern vorallem durch die jahrelange Erfahrung stellt Barilla nun auch glutenfreie Nudeln her. Die Pasta wird auf der Basis von gelben und weißen Maismehl, sowie Reismehl hergestellt. Wodurch der leckere Geschmack und eine gute Konsistenz entsteht.

Wir bieten verschiedene glutenfreie Nudelsorten von Barilla an, wie z.B. die glutenfreien Tortiglioni, Penne Rigate, Fusilli oder auch die Spaghetti n.5.

Zaubern Sie mit den klassischen glutenfreien italienischen Nudeln die verschiedensten Gerichte, wie z.B. Nudelaufläufe, Nudelsalate, …

Die glutenfreien Barilla Nudeln sind ab sofort bei QUERFOOD glutenfrei leben erhältlich.

Le Veneziane Nudeln von Molino di Ferro - Ihre glutenfreie Lieblingspasta

Das Logo von Molino di Ferro

Die glutenfreien Nudeln von Molino di Ferro gehören seit Jahren mit zu Ihren Lieblingsnudeln. Dies zeigt sich in vielen positiven Bewertungen, die Sie in unserem Shop hinterlassen haben. Wir wollen Ihnen die Firma vorstellen und den “Molino-Nudeln” auf den Grund gehen, sowie die Unterschiede zu anderen Glutenfrei-Nudeln aufzeigen.

Paderno del Grappa (Trevisio) Italien. Alte Wasserradmühle aus dem 15. JH der Familie Marconato, den Eigentümern von Molino di Ferro

Tradition und Moderne

Molini di Ferro sitzt in Vedelago in der Provinz Trevisio in Venetien und ist somit nur ca. 50km von Venedig entfernt. Venetien (Veneto) ist bekannt für seine traditionsreiche Nahrungsindustrie und so wundert es auch nicht, dass Molino die Ferro bereits über fünf Generationen Erfahrung in Sachen Mais hat. Heute arbeiten die Italiener nach neuesten Herstellungsmethoden und vereinen so Tradition und Moderne. Ursprünglich wurde hier Polenta hergestellt. Hinzu kamen dann später Maispasta und seit zwei Jahren auch die Mais Kekse SorRisi di Mais.

Die Maisanbaugebiete im Norden Italiens, Lombardei, Venetien, Friaul Venetien Julien

Nur der beste Mais aus dem Norden Italiens:

Molino di Ferro verwendet für die Le Venziane bzw. Le Asolane Pasta ausschließlich Mais erster Wahl aus dem Norden Italiens. Unter Kontrolle und ohne Kontaminierungsmöglichkeiten kommt der Mais aus der Lombardei, Venetien und Friaul Venetien Julien. Dies ist die Sicherheit für die Güte des Rohstoffes und damit auch für die Maispasta.

Lediglich 40% des Maiskornes

Molino di Ferro verwendet mit dem Endosperm lediglich 40% des Maiskorns. Das Endosperm ist das stärkehaltige Nährgewebe, das “Herz” des Maiskornes. Im Gegensatz zum eher mehligen Rest des Maiskorns sorgt es für den besonderen Geschmack und gleichermaßen für die besonderen Nährstoffe.

Molino di Ferro verwendet mit dem Endospern nur die Besten 40% des Maiskornes

Molino di Ferro verwendet mit dem Endospern nur die Besten 40% des Maiskornes

Es sorgt auch für die hervorragende Bissfestigkeit der Nudeln, so dass Sie normalen Weizennudeln in nichts nachstehen. Die Pasta “al dente” zu kochen ist also kein Problem. Im Gegensatz zu Weizennudeln weist die Pasta von Molino di Ferro einen leicht nussigen Geschmack auf. Durch das natürliche Karotin (Provitamin A) haben die Nudeln eine typische goldgelbe Farbe. Sie enthalten kaum Fett und sind cholesterinfrei.

“Le Veneziane”

Unter der Marke Le Venziane vertreibt Molino die Ferro die glutenfreie Pasta aus 100% Mais. Sie ist besonders gut verdaulich und aufgrund Ihrer Nährstoffe auch für Sportler und Menschen die Gewicht verlieren möchten eine echte Alternative. Ebenso erhalten Sie die SorRisi di Mais unter der Marke Le Veneziane.

“Le Asolane”

Le Asolane ist die Linie der biologischen glutenfreien Nudeln. Ansonsten sind die Eigenschaften der Nudeln identisch. Aufgrund der besonderen Erfordernisse beim Anbau von Bio-Mais werden hier aber andere Maissorten verwendet. In Italien wird unter der Marke Le Asolane ebenfalls Pasta in konventioneller Qualität über die Apotheken vertrieben. Die italienische Le Asolane Qualität ist also nicht identisch mit der Deutschen.

Sowohl die Le Veneziane als auch die Le Asolane Pasta gibt es in folgenden Formen:

Eliche (Spiralen)
Penne Rigate
(schräge, geriffelte Röhrchen )
Tubetti Rigati
(gerade, glatte Röhrchen )
Tagliatelle/Fettucce
(Bandnudeln)
Gli Spaghetti
(250g/500g)
Pipe Rigate (Hörnchen)
Capellini (dünne Spaghetti im Nest)
Gnocchi (Muschelform, keine Kartoffel-Gnocchi)
Anelini (Miniröhrchen, Suppennudel)
Ditalini (Miniringe, Suppenudel)


Fazit:

Bei Molino die Ferro Pasta kommt das Wissen um die Qualitäten und Fähigkeiten des Maises aus fünf Generationen zusammen. In Verbindung mit der modernen Produktion unter hohen Qualitätsstandards, die Verwendung von hochwertigem kontrolliertem Mais ausschließlich aus Italien, und wiederum nur unter Verwendung des Endosperms, entsteht so die beliebte Pasta von Molino di Ferro.

Links:

Mehr Wissenswertes zum Thema Mais gibt es im Natur-Lexikon.com.
In der Hamsterkiste gibt es eine schöne Zusammfasssung inkl. Test (eigentlich für Schüler)
Bei Molino di Ferro gibt es auch einen Film über die Firma und die Produktion, leider, bzw. schöner Weise, in Italienisch.

Home Über uns Kontakt AGB Versandkosten Datenschutz Impressum